Mitarbeiterschutz

Schimmel muss beseitigt und kontrolliert werden, um eine saubere Arbeitsatmosphäre für die Serviceteams zu erhalten.

 

Schimmel breitet sich unbehandelt weiter aus. Beim Einatmen von Schimmelsporen, z.B. beim Steigen im Steigsystem, können immunanfällige Servicetechniker einen Asthma ähnlichen Anfall bekommen. In einigen WEA ist es bereits vorgekommen, dass Servicetechniker die Anlagen aus Sorge um ihre Gesundheit nicht mehr betreten wollen.

 

Beim Durchsteigen des Turmes sind P3-Masken zu tragen.

Bei Arbeiten im Turm die länger als 3 Stunden dauern, ist ein Luftwäscher mit HEPA-Filter aufzustellen.

 

Neben der persönlichen Schutzausrüstung (z.B. Sicherheits-schuhe, Helm…) gehören:

 

  • Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz
  • P3-Masken
  • Einweganzüge nach EN ISO 13982-1:2004+A1:2010 Typ 5 und EN 13034:2005+A1:2009 Typ 6
  • Arbeitshandschuhe nach EN 347, EN 388

 

Zur persönlichen Qualifikation gehören:

 

  • Ärztlich bestätigte Höhentauglichkeit (G41)
  • Ärztlich bestätigte Maskentauglichkeit (G26)
  • Persönliche Bescheinigung für Servicetechniker zum Einsatz von PSA gegen Absturz und Halteeinrichtung sowie Retten aus Höhen und Tiefen gem. GWO und DGUV Regel 112-199
  • Persönliche Bescheinigung für Seilzugangstechniker FIZAT Level 2 - 3

 

Außerhalb des Arbeitsbereiches muss eine Waschgelegenheit zur Verfügung stehen. Hautschutz-, Hautreinigungs- und Hautpflege-mittel sind zur Verfügung zu stellen.

 

 

Für die durchzuführenden Arbeiten muss eine Gefährdungsbeurteilung durch eine bestellte und befähigte Fachkraft für Arbeitssicherheit (gemäß ArbStättV, BetrSichV, BioStoffV und TRBA-400) durchgeführt und dokumentiert werden.

 

 

Rufen Sie einfach an unter

+49 (0)4302-9691604

oder

+49 (0)173-3501329

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AuG Kiel GmbH